WILLKOMMEN

 

 

Auf best-info-center.com finden Sie aktuelle Informationen zu ausgewählten Wertpapieren!

 

 

 

best of stocks: Aktien von besonderer  Qualität!

 

 

 

 

 

 

 

 

Jefferies bestätigt BASF nach Zahlen für das Gesamtjahr
Einstufung "Underperform" | Kursziel 41 Euro

 

 

 

 

 

BASF mit den Zahlen für 2023
Der weltweit größte Chemiekonzern bestätigte seine vorläufigen Zahlen

 

 

 

 

 

Bayer plant einen neuen Dividendenvorschlag
Für drei Jahre soll lediglich das gesetzliche Minimum ausgeschüttet werden

 

 

 

 

 

Goldman Sachs senkt das Kurziel der Commerzbank
Einstufung: "Neutral" | Kursziel: 13,40 Euro

 

 

 

 

 

DZ Bank hebt den fairen Wert der Commerzbank an
Einstufung "Kaufen" | Kursziel 14,00 Euro

 

 

 

 

 

Berenberg bestätigt Einstufung und Kursziel der Commerzbank

Einstufung "Hold" | Kursziel 12,50 Euro

 

 

 

 

 

JPMorgan lässt die Commerzbank unverändert
Einstufung "Neutral" | Kursziel 14,40 Euro

 

 

 

 

 

Commerzbank mit Rekordgewinn

2,224 Milliarden Euro Gewinn im Jahr 2023

 

 

 

 

 

BASF von SocGen hochgestuft
Einstufung "Buy" | Kursziel 54 Euro

 

 

 

 

 

Bayer ist nicht vor weiteren Glyphosat-Klagen geschützt
Ein Berufungsgericht entschied gegen die Leverkusener

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktien als Kapitalanlage

Mit dem Kauf von Aktien erwirbt man einen prozentualen Anteil an einem Konzern. Anders formuliert, man leiht Geld einem börsennotierten Unternehmen und bekommt im Gegenzug einen Bruchteil von dessen Grundkapital. Dieser kleine Anteil wird Aktie genannt. Das Grundkapital einer Aktiengesellschaft (AG) ist jenes Kapital, dass den ursprünglichen Wert aller Aktien umfasst zum Zeitpunkt deren Herausgabe. Das Grundkapital unterscheidet sich somit vom Vermögen einer AG.

Aktionär*innen kommen bei den meisten Konzernen in den Genuss von Dividendenzahlungen. Zudem beinhaltet der überwiegende Teil der diversen Aktiengattungen ein Stimmrecht bei der Hauptversammlung.

Professionelle Investoren*innen verdienen beim Aktienhandel auch sehr hohe Summen. Anders sieht die Bilanz bei den privaten Anleger*innen aus. In diesem Segment verlieren rund 70% Teile ihres investierten Kapitals. Das ist insofern erstaunlich, da bei einem richtig durchgeführten Trade kein Verlust entstehen sollte. Da im Bereich der privaten Trader*innen jedoch diese – genau genommenen schwer möglichen – Verluste in erschreckend hohem Maß entstehen, scheint dies auf eine Serie von Fehlern zurückzuführen zu sein. Es liegt der Verdacht nahe, dass diese negative Statistik aus einer Kombination von Unwissenheit, Unvernunft, Gier, fehlender Geduld und keiner oder der falschen Strategie entsteht.

Über 43.000 Unternehmen sind an den weltweiten Börsen gelistet. Davon über 4.000 in den USA , über 4.000 in China, über 2.800 in der EU und in Deutschland über 400. Eine detaillierte Zahl ist de facto nicht zu nennen, da die zählweisen unterschiedlich sind. Zudem ändert sich die Anzahl auch ständig, durch Initial Public Offering (IPO auch Neuemissionen genannt), Delisting, Übernahmen etc.

Bei dieser sehr hohen Anzahl an börsennotierten Betrieben ist es schwer die richtigen Unternehmen zu finden. Wie kommen Sie zu Aktien von besonderer Qualität? Wo finden Sie ein best of Stocks? Bevor Kapital (schlecht) investiert wird, ist es ein MUSS Zeit zu investieren und Informationen zu sammeln, zu analysieren und richtig anzuwenden!

  • Wie sehen die Quartalsergebnisse der Firmen aus?
  • Wie sieht der Ausblick der Unternehmen aus?
  • Was sagen Analysten*innen zu den diversen Unternehmen und wie ist die Einstufung?
  • Wie ist das Kursziel und wie ist der real-time Kurs der jeweiligen Aktie?
  • Welche Strategien fahren die großen Notenbanken? Vor allem die US-Notenbank (Fed) und die Europäische Zentralbank (EZB)?
  • Wie hoch ist die Inflation?
  • In welchem Zustand befindet sich die Weltwirtschaft? Wie sind die Wachstumsaussichten?
  • Wie ist die Situation an den Rohstoffmärkten? Was tut sich am Ölmarkt?
  • Wie ist die Situation am Anleihenmarkt?
  • Wie ist die Situation am Währungsmarkt?
  • Gibt es Lieferkettenprobleme?
  • Gibt es in wirtschaftlich wichtigen Regionen - bei Pandemien oder Epidemien - Lockdowns?
  • Gibt es geopolitische Risiken und / oder Spannungen die die Weltwirtschaft negativ beeinflussen?

Kennt man die richtigen Antworten auf diese Fragen, hat man ein aktuelles Bild von der jeweiligen weltweiten, wirtschaftlichen und finanztechnischen Situation. Zudem ist es möglich die beobachteten Unternehmen in dieses Bild einzubauen und entsprechen zu handeln. Mit diesem Weg finden Sie Aktien von besonderer Qualität - ein best of Stocks!

 

 

Zum Autor: 

Stefan Wozabal ist Finanzmarktautor mit den Schwerpunkten, deutscher und italienischer Aktienmarkt, Europäische Zentralbank (EZB), US-Notenbank (Fed) und Eigentümer der Firma Consigliere Internazionale die die Plattformen Frankfurter Finanzmarkt Informationsportal und best-info-center.com betreibt.

Stefan Wozabal